Donnerstag, 21. Februar 2013

Neues im Februar

Nachdem ich aufgrund eines starken grippalen Infekts außer Gefecht gesetzt war, habe ich nun doch wieder ein wenig aufgeholt. Nachdem mich Martina und Cordula motiviert haben auch beim skill-builder-BOM mitzumachen, habe ich zumindest die ersten beiden Blöcke mal genäht.
Durch Alyssa`s perfekt aufbereitete BOM- Anleitung bin ich auch zu einer tollen Seite zur Farbauswahl   gekommen. Sehr zu empfehlen !


Rückseiten sind zugeschnitten und am Wochenende nehme ich mir vor, meine Bernina 580 mit ihrem BSR-Stichregulator wieder mal auszuprobieren. Ich finde dieses Projekt ideal, sich mit dem Maschinquilten regelmäßig auseinanderzusetzen. 2 Blöcke im Monat werden geplant samt toller Anleitung zum Nähen und Quilten mit der Maschine.


Nachdem ich mir diese wunderschöne, neue Maschine im Sommer vorigen Jahres zugelegt habe, und zwar nur wegen dem Stichregulator, bin ich mit diesem bis jetzt auf Kriegsfuß gestanden. Mit viel üben haben wir uns jetzt schon ein bißchen angefreundet, aber vertrauen uns gegenseitig noch nicht ganz ;-) . Denn wenn ich es vielleicht mal schaffe, absolut regelmäßig den Stoff unter der Maschine zu bewegen (ohne dass der Faden reißt und auch die Fadenspannung passt), dann brauche ich wahrscheinlich auch keinen Regulator mehr dazu....aber wir werden ja sehen, wie innig unsere Freundschaft werden wird. Man muss einfach Zeit miteinander verbringen, das gilt für jede Beziehung.....

Und für meine Strickerei habe ich mir auch noch schnell ein Täschchen nach dieser Anleitung genäht. Ging super flott !


Bis bald - Mona



Freitag, 8. Februar 2013

Entstehung meines Sommerquilts


Den Sommerurlaub 2012 verbrachten wir am Millstädtersee in Kärnten. Wir hatten einen direkten Seezugang von unserem Häußchen aus und das Wetter war hervorragend vorausgesagt bis auf unseren ersten Urlaubstag. Am Plan stand wandern, radfahren, lesen, schwimmen, Boot fahren, faulenzen und für mich natürlich nähen, denn ohne mein Hobby geht's nicht, denn wann sonst kommt frau mit einem mehr als 40 Wochenstundenjob schon in Ruhe zum Nähen...??? Somit musste der erste Urlaubtags natürlich genutzt werden, um was weiterzubringen, denn wenn - Gott sei dank - schönes Wetter vorausgesagt ist werden wir unseren anderen gemeinsamen Hobbies fröhnen. Diesen Gedanken wältzte ich bei unserer Hinfahrt, ohne darüber zu sprechen....und dann war mein Mann  natürlich ziemlich überrascht, dass ich nach Ankunft - raz-faz - meine Nähmaschine, die Schneidematte und alle restlichen Utensilien am schönen großen Wohnzimmertisch sofort platzierte und meinen Nähbereich somit rasch "bestetzte". Der Wetterbericht hatte Recht, und somit ratterte die Nähmaschine den ganzen ersten Tag gleich durch. Mein Mann genoß den Tag mit einem Buch und viel Schlaf.


 
Nach kurzer Zeit war der erste Arbeitsgang für mein Top fertig, die Quadrate mit 15x15 cm waren zusammengenäht.

 
Und dann ging`s ans erste Zerschneiden. Mit dem gleichen Abstand habe ich jede Reihe in der Breite mal durchgeschnitten. So sah das Top dann nach dem neuerlichen Zusammensetzen aus:
 

Dann folgt die zweite Runde Zerschneiden: im gleichen Abstand wie vorher, nun längs nach:

 
Und ich habe es dann trotz wunderschönem Wetter geschafft, die Decke im Urlaub fertigzustellen.
Daheim wurde dann oben und unten noch ein Abschluss angefügt und zum Quilten zu Martina Lippert geschickt. Jetzt fehlt nur noch das Binding.
 
 
Und diese Technik habe ich von  Simone Streicher und ihrem Simis-Atelier und die Stoffe sind zum Teil aus der Restekiste von Trachten Tostmann, die unsere Patchworkgruppe dankenswerter Weise immer wieder bekommt, ergänzt mit ein paar modernen Drucken von Simone.
 
Mein schon ewiges Handnähprojekt habe ich natürlich auch im Koffer gehabt und bin doch auch mit den Lieseln ein Stück weitergekommen.
 

Und dass ich nicht nur genäht habe, sondern dass wir die wunderschöne Gegend rund um den Millstädtersee sehr genossen haben will ich euch auch noch zeigen:




 
 
 
 
 
 

 
 

Samstag, 2. Februar 2013

Eine Woche Urlaub

Melde mich nach einer wunderschönen Urlaubswoche auf der Turracher Höhe (liegt genau an der Grenze zwischen Steiermark und Kärtnen) wieder zurück. Ich bin zwar ziemlich verkühlt weggefahren, aber gut erholt zurückgekommen. Wir haben lange Winterspaziergänge in den umliegenden Zirbenwäldern unternommen, die typisch für diese Gegend sind.


 In dieser urigen, alten, einladenden Hütte haben wir bei einer Brettljause mit Bier und einem
kleinen Schnapserl Rast gemacht.
 
 
 

Sonst war lesen, entspannen und Wellnessen angesagt. Natürlich war auch meine Handarbeit mit.
Ich habe nach langem wieder mal zu stricken versucht ( Ergebnis zeige ich euch später mal ). Meinen Miniquilt, den jede in unserer Patchworkgruppe für unsere im Herbst geplante Ausstellung anfertigt, hatte ich auch zum Quilten mit. Nachdem er erst bei der Ausstellung gezeigt werden soll, habe ich zumindest die Rückseite in einem "Stimmungsbild" festgehalten.
 
 
Zu Hause angekommen, hatte ich auch gleich erfreuliche Post. Durch einen Hinweis auf Utilis Blog  bin ich auf Sue`s Quiltshop gestoßen und habe u.a. zwei empfehlenswerte Bücher bestellt.
 

 
Free Motion Quilting ( hier sollte der link zum Blick ins Buch gelingen)
Trendige Taschen (und hier zu dem wirklich guten Technik-und Grundlagen-Buch für Taschen)
 
Und das lange gesuchte Binding Lineal habe ich ebenfalls in Sues Quiltshop gefunden.
Ich habe das Video mal durch Zufall im Internet gefunden und mM ist das eine wirkliche Hilfe, um das Binding perfekter und einfacher hinzukriegen. Denn ich kämpfe immer mit der Länge und dann die Enden auch noch richtig zusammenzunähen. Aber damit ist jetzt hoffentlich Schluss.