Montag, 6. Oktober 2014

bloghop around the world

Ich wurde vorige Woche von Erika eingeladen, beim "bloghop around the world" mitzumachen.
Ich finde die Idee sehr nett, weil man einfach mehr über liebe Blogfreundinnen erfährt.
4 Fragen sind zu beantworten und wenn möglich ein oder zwei weitere Bloggerinnen zu nennen, die nächsten Montag drankommen.  Los geht's - Achtung - diesmal länger - geht nicht anders...:
Wer bin ich und was mache ich so ?
Ich bin 55 Jahre alt, lebe mit meinem Mann in einem westlichen Vorort von Wien. Zusammen haben wir 3 Töchter (28, 30, 32 Jahre alt), gemeinsam haben wir keine Kinder (weil ich zu meiner eigenen Tochter aus erster Ehe, zwei Töchter in zweiter Ehe dazu „geschenkt“bekommen habe ;-). Von diesen bin ich schon dreifache Omi geworden. Ich arbeite in einer Bank – und bin nach 17 Jahren Filialleitung im Bereich Führungskräftecoaching tätig.
Meine Hobbies:
Ich liebe es schöne Stoffe zu zerschneiden, um sie danach gleich wieder zusammenzunähen…..wie mein Mann es pointiert beschreibt.
Ich stricke gerne, blättere gerne in Patchworkheften, Patchworkbüchern, Wohnzeitschriften und schönen Bildbänden, gehe gerne auf Flohmärkte.
Gemeinsam mit meinem Mann unternehme ich gerne Ausflüge mit dem Rad (wünsche mir zu Weihnachten und Geburtstag und wieder Weihnachten ein e-bike, sodass meine fehlende Kraft ausgeglichen wird und wir beide gut gelaunt ;-) ans Ziel kommen), gehen ebenso gerne nordic-walken und wandern.  Und wir lieben unseren Garten


Wie bist Du zu Patchwork & Co. gekommen?
Eigentlich hat meine Liebe zum Nähen schon sehr früh begonnen.
-ich hatte einen Verkaufsstand mit selbst gebastelten und genähten Dingen, den jeder Gast bei uns zu Hause besuchen musste und eigenartiger Weise hat auch immer jeder Besucher was gekauft….ich glaube, dass meine liebe Omi da immer „nachgeholfen“ hat….
-meine geliebten Barbiepuppen wurden ebenso von mir eingekleidet und weil ich keine eigene Nähmaschine  hatte, so wurde unsere Nachbarin immer abgepasst, wenn sie von der Arbeit  nach Hause kam,  damit ich auf ihrer guten alten Tretmaschine arbeiten durfte (so eine hätte ich jetzt auch wieder gerne als Erinnerung…)
-im Handarbeitsunterricht arbeitete ich oft an zwei Projekten, mein eigenes und das einer nicht so begabten Mitschülerin, die mir dafür dann bei Latein half…
Ausschlaggebend für meine wieder entdeckte Leidenschaft waren dann  die Patchworkprojekte unserer Töchter in der Schule, die der unterstützenden Fertigstellung meinerseits  bedurften.
Im Herbst 2003 bin ich auch durch Zufall zur Patchworkausstellung meiner jetzigen Wiener Gruppe bei Trachten Tostmann gestoßen und war begeistert, was man so alles aus Fleckerln zaubern kann. Ja und seither bin ich dem Patchwork-virus verfallen.
Bin auch Mitglied der Patchworkgilde Österreich und Deutschland.
Im Verein "meiner" Wiener Patchworkgruppe bin ich nun "Kassier".


Woran arbeitest Du zur Zeit?
Ich arbeite wie immer an mehreren Projekten gleichzeitig:
Ein Weihnachtsquilt nach einem Entwurf von von Simone Streicher (simis-Atelier)
Ein Weissquilt aus alten Stoffen, Spitzen, kombiniert mit ein paar modernen Stücken und mit einem alten Polster meiner geliebten Omi eingearbeitet – diesen möchte ich zum  Quiltfest 2015 der Patchworkgilde Österreich (ich glaube es findet 2015 in Kärnten statt) fertig haben
Ein kleines Täschchen, als Musterstück für "meine" Wiener Patchworkgruppe,
unser Nähprojekt für Oktober

Ein Atarashiquilt (Entwurf Susann Fischer)  – vor 3 Jahren begonnen – arbeite gerade wieder frisch motiviert daran weiter...sehr herausfordernd diese Technik...darf nicht aufhören....sonst vergess` ich wieder wie`s geht....
Und gestrickt wird gerade der Fallmaschen loop von Marion und eine neue Weste aus dem Heft von Lang Yarns

 


im Original soll`s dann so ausschauen wie bei der  wollmeile auf der Taborstrasse,
mein Lieblingswollgeschäft in Wien

 


Wie entsteht der kreative Prozeß?
Um wirklich kreativ zu sein, brauche ich Zeit und Ruhe, dann fließt es so richtig. Aber leider habe ich davon derzeit nicht so viel für mein Hobby, oft nur eine halbe Stunde/Stunde ein Zeitfenster. Daher arbeite ich gerne nach Vorlagen. Das Zusammensuchen von Stoffen und Farbverläufen macht mir richtig Spaß, es ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich ein und derselbe Entwurf mit anderen Stoffen wirkt. Ich habe den großen Vorteil, dass ich ein eigenes Nähzimmer im Keller habe und somit alles liegen lassen kann, um ein paar Tage später wieder daran weiterzuarbeiten. Somit entfällt das mühsame Her- und Wegräumen und ich bin gleich wieder im Flow. Das ist für mich Entspannung pur.
Was ist dein großer Patchwork-Traum?
  1. Mein Kelleratelier schön zusammen zu räumen, umgestalten, gemütlicher zu machen
  2. Mehr Zeit für mein Hobby zu haben.
  3. Vielleicht mir eine Longarmquiltmaschine zuzulegen
GESCHAFFT!
Wer bis hierher durchgehalten hat, dem sage ich  DANKE !
Für nächste Woche Montag darf ich meine liebe Blogfreundin Renate einladen, sich vorzustellen. Sie ist eigentlich schuld daran, dass ich zum bloggen gekommen bin. Im Urlaub vor zwei Jahren habe ich in der Zeitschrift  "Servus" einen kleinen Beitrag über sie und ihr Hobby entdeckt. Die ganze Heimreise habe ich dann am I Pad ihren Blog "ausgelesen". Die Qualität ihrer Arbeiten, ihrer Bilder, ihres Blogs begeistern mich immer wieder. Schön, dass wir uns auch schon persönlich kennengelernt haben.
Wünsche euch allen eine schöne Woche und freue mich viele von euch am kommenden Wochenende am  Quiltfest in Eisenstadt zu treffen!
Mona




 




Kommentare:

  1. Liebe Mona,
    was für ein herzerwärmender Post und wie schön, bei dieser Gelegenheit dann doch noch ein paar Dinge über dich zu erfahren, die ich noch nicht wusste. Deine Arbeiten und dein Stil gefallen mir ohnehin sehr, ich bin auf den Weihnachtsquilt von Simis Atelier gespannt, ob er noch vor dem Fest fertig wird ;-) GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mona,
    Es ist wirklich schön was Du da über Dich so schreibst. Ich bin froh Dich kennengelernt zu haben.
    Tolle Projekte hast Du am laufen, allerdings glaube ich Kärnten ist schon 2015. Geht sich bestimmt auch aus. Wir sehen uns bestimmt am Wochenende in Eisenstadt, bis dahin
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mona,
    dieser Around the World Blog Hop ist schon etwas Tolles. Ich freue mich, auf diese Weise auch über Dich etwas mehr gelesen zu haben. Schön geschrieben und wunderbare Projekte, die Du derzeit in Arbeit hast.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  4. liebste mona,
    was du immer für hervorragende teile herstellst! ich bin immer wieder begeistert.
    danke für deine lieben worte auf meinem blog. und ja, auch ich würde mich über ein wiedersehen und eine nette plauderei (oder baseteln) sehr freuen !! nächstes wochenende ist kreativmesse in wien.
    alles liebe und bis bald
    margit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mona,
    hab Deinen Blog Hop Beitrag mit einem Lächeln im Gesicht gelesen, wir haben viel gemeinsam...55...Bank...erst Leitung im Vertrieb, jetzt Coaching/PE...und einen sagenhaften Spitzenschaft aus der Familie. Es war seht schön mehr über Dich zu erfahren, und...was aus Deinen aktuellen Projekten wird, das möchte ich auch erfahren. Ich bleibe dran.... ;-)
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen