Sonntag, 26. Oktober 2014

gemütlicher Nationalfeiertag bei Michaele im Stoffladen

So gemütlich und entspannt wie hier Kater Karlo hatten vier Mädels heute bei Michi den österreichischen Nationalfeiertag in ihrem kleinen Stoffladen verbracht.




gemeinsam mit Hanna, Ingrid und Ingrid bei einem Kurs für diese Sternenkreationen


Aus diesen Stoffen gewählt, entstanden Deckchen groß und klein, Läufer und Tischsets,
genauer gesagt: werden entstehen, denn fertig sind wir natürlich nicht geworden.


Aber Dank dieses Zauberlineals sind solche Sterne keine Hexerei mehr :-), Sterne in vielen Größen sind ohne komplizierte Y-Naht ratz-fatz genäht, wenn man das System dank Michi`s Hilfe durchschaut hat. Genial !



rechtzeitig vor Weihnachten kann frau damit kreativ werden


Danke, liebe Michi, schön war`s !

Ich möchte mich noch für lieben Kommentare zu den beiden letzten Posts herzlich bedanken und freue mich über Anke als neue Leserin. Fein, dass du zu mir gefunden hast.
Wünsche allen Lesern noch einen schönen Sonntag Abend !
Mona


Sonntag, 12. Oktober 2014

Gildefest 2014 in Eisenstadt


 Heuer fand das jährliche Fest der österrreichischen Patchworkgilde im Burgenland statt. Da nur eine Autostunde von Wien entfernt war der Andrang Samstag morgen gleich sehr groß. Durch die Nähe zu Ungarn zieht es viele Patchworkbegeisterte auch aus dem Nachbarland zu uns. Ich finde es so wunderschön bei solchen Gelegenheiten immer mehr bekannte Gesichter aus den In-und Ausland zu treffen. Andi aus Ungarn, Hanna , Brigitte, Michi und ganz besonders freute mich, dass ein bißchen mehr Zeit war, mich mit Martina aus Köln auszutauschen.
Dieses Bild zeigt die mitgebrachten Quadrate, die nächstes Jahr zu einem Verlosungsquilt verarbeitet werden.


Quiltengel Martina beim Fotografieren von Hanna`s Quilt


Hanna`s wunderbare Kellergasse, mein Liebling in dieser Kategorie


Es waren wirklich einzigartige Quilts zu bestaunen.
Besonders gefallen hat mir Magdi`s und Kamilla`s quiltige " Reise um die Welt"
Ein Raum nur mit ihren ausgefallenen, kreativen Arbeiten:

dreidimensionaler französischer Garten (Magdi)


deutsches Idyll (Kamilla)


Seidenweg (Magdi)


Afrikanisches Lebensbild (Kamilla)


Kimonos und Fächer (Kamilla)


Brüsseler Spitze ( Kamilla)


Auch im "klassich-tradintionellen" Ausstellungsraum hatte ich so meine Favoriten

Sterne, Sterne, Sterne,.....





die Sterne im Detail  


Michi`s Quilt, der aus dem Rahmen hüft


Nachdem viele Quilts zu sehen waren, die Räumlichkeiten leider eher sehr eng waren, empfiehlt es sich die CD mit allen ausgestellten Quilts von der Gilde zu erwerben.

Fotografieren war eher schwer und auch das Genießen der Quilts, weil wirklich sehr viel Gedränge herrschte - das hat ab und zu etwas genervt :-(

Ich hatte gemeinsam mit Dani einen Workshop zum Thema "Randgestaltung" erarbeitet und vorbereitet, von 13h-14h aber leider alleine gehalten, weil Dani`s Sohn an diesem Wochenende heiratete. Schön, dass der Workshop sehr gut angenommen wurde, knapp 20 Teilnehmer .


Erst nach 15h wurde es etwas lockerer.
Links unten seht ihr meinen eingereichten Technikquilt in braun-creme Tönen


Es gab diesmal wirklich sehr viele Einkaufsmöglichkeiten:
meine Favoriten:

Ricarda von rosequilts.de


Michaele`s  Der kleine Stoffladen


und das sind meine Errungenschaften:
diesen Stern von Edita Sitar wollte ich schon lange mal probieren
und Mini Schablonen aus Kunststoff - Apfelputzen (3 u 4 cm Länge) und Sechsecke (2 cm Durchmesser)


so klein....ich will mich in "Quilting-Mediation" üben...;-)


So liebevoll beschenkt wurde ich von Martina mit einem Schlüsselanhänger Berlin und Mini Kölnischwasser samt süßer Dose und von Ulrike mit Garnkerzchen und Bobbinunterlage, damit es nicht mehr nestelt
Vielen lieben Dank ihr beiden!!!!!! 


Nicht vergessen:
nächstes Wochenende finden die Tage offenen Ateliers in Niederösterreich statt.
Ich lade gemeinsam mit meiner Freundin Regina am Samstag 18.11. von 14h-18h in ihr Kunstatelier in Purkersdorf interessierte Besucher zu Reginas Bildern und meinen Quilts ein.

Auch Dani könnt ihr Samstag und Sonntag 14h - 18h in Prottes in der Nähe von Gänserndorf besuchen kommen und ihre zahlreichen Quilts bewundern.

Nun wünsche ich allen noch einen schönen Sonntag Abend !!!

Mona
















,

Montag, 6. Oktober 2014

bloghop around the world

Ich wurde vorige Woche von Erika eingeladen, beim "bloghop around the world" mitzumachen.
Ich finde die Idee sehr nett, weil man einfach mehr über liebe Blogfreundinnen erfährt.
4 Fragen sind zu beantworten und wenn möglich ein oder zwei weitere Bloggerinnen zu nennen, die nächsten Montag drankommen.  Los geht's - Achtung - diesmal länger - geht nicht anders...:
Wer bin ich und was mache ich so ?
Ich bin 55 Jahre alt, lebe mit meinem Mann in einem westlichen Vorort von Wien. Zusammen haben wir 3 Töchter (28, 30, 32 Jahre alt), gemeinsam haben wir keine Kinder (weil ich zu meiner eigenen Tochter aus erster Ehe, zwei Töchter in zweiter Ehe dazu „geschenkt“bekommen habe ;-). Von diesen bin ich schon dreifache Omi geworden. Ich arbeite in einer Bank – und bin nach 17 Jahren Filialleitung im Bereich Führungskräftecoaching tätig.
Meine Hobbies:
Ich liebe es schöne Stoffe zu zerschneiden, um sie danach gleich wieder zusammenzunähen…..wie mein Mann es pointiert beschreibt.
Ich stricke gerne, blättere gerne in Patchworkheften, Patchworkbüchern, Wohnzeitschriften und schönen Bildbänden, gehe gerne auf Flohmärkte.
Gemeinsam mit meinem Mann unternehme ich gerne Ausflüge mit dem Rad (wünsche mir zu Weihnachten und Geburtstag und wieder Weihnachten ein e-bike, sodass meine fehlende Kraft ausgeglichen wird und wir beide gut gelaunt ;-) ans Ziel kommen), gehen ebenso gerne nordic-walken und wandern.  Und wir lieben unseren Garten


Wie bist Du zu Patchwork & Co. gekommen?
Eigentlich hat meine Liebe zum Nähen schon sehr früh begonnen.
-ich hatte einen Verkaufsstand mit selbst gebastelten und genähten Dingen, den jeder Gast bei uns zu Hause besuchen musste und eigenartiger Weise hat auch immer jeder Besucher was gekauft….ich glaube, dass meine liebe Omi da immer „nachgeholfen“ hat….
-meine geliebten Barbiepuppen wurden ebenso von mir eingekleidet und weil ich keine eigene Nähmaschine  hatte, so wurde unsere Nachbarin immer abgepasst, wenn sie von der Arbeit  nach Hause kam,  damit ich auf ihrer guten alten Tretmaschine arbeiten durfte (so eine hätte ich jetzt auch wieder gerne als Erinnerung…)
-im Handarbeitsunterricht arbeitete ich oft an zwei Projekten, mein eigenes und das einer nicht so begabten Mitschülerin, die mir dafür dann bei Latein half…
Ausschlaggebend für meine wieder entdeckte Leidenschaft waren dann  die Patchworkprojekte unserer Töchter in der Schule, die der unterstützenden Fertigstellung meinerseits  bedurften.
Im Herbst 2003 bin ich auch durch Zufall zur Patchworkausstellung meiner jetzigen Wiener Gruppe bei Trachten Tostmann gestoßen und war begeistert, was man so alles aus Fleckerln zaubern kann. Ja und seither bin ich dem Patchwork-virus verfallen.
Bin auch Mitglied der Patchworkgilde Österreich und Deutschland.
Im Verein "meiner" Wiener Patchworkgruppe bin ich nun "Kassier".


Woran arbeitest Du zur Zeit?
Ich arbeite wie immer an mehreren Projekten gleichzeitig:
Ein Weihnachtsquilt nach einem Entwurf von von Simone Streicher (simis-Atelier)
Ein Weissquilt aus alten Stoffen, Spitzen, kombiniert mit ein paar modernen Stücken und mit einem alten Polster meiner geliebten Omi eingearbeitet – diesen möchte ich zum  Quiltfest 2015 der Patchworkgilde Österreich (ich glaube es findet 2015 in Kärnten statt) fertig haben
Ein kleines Täschchen, als Musterstück für "meine" Wiener Patchworkgruppe,
unser Nähprojekt für Oktober

Ein Atarashiquilt (Entwurf Susann Fischer)  – vor 3 Jahren begonnen – arbeite gerade wieder frisch motiviert daran weiter...sehr herausfordernd diese Technik...darf nicht aufhören....sonst vergess` ich wieder wie`s geht....
Und gestrickt wird gerade der Fallmaschen loop von Marion und eine neue Weste aus dem Heft von Lang Yarns

 


im Original soll`s dann so ausschauen wie bei der  wollmeile auf der Taborstrasse,
mein Lieblingswollgeschäft in Wien

 


Wie entsteht der kreative Prozeß?
Um wirklich kreativ zu sein, brauche ich Zeit und Ruhe, dann fließt es so richtig. Aber leider habe ich davon derzeit nicht so viel für mein Hobby, oft nur eine halbe Stunde/Stunde ein Zeitfenster. Daher arbeite ich gerne nach Vorlagen. Das Zusammensuchen von Stoffen und Farbverläufen macht mir richtig Spaß, es ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich ein und derselbe Entwurf mit anderen Stoffen wirkt. Ich habe den großen Vorteil, dass ich ein eigenes Nähzimmer im Keller habe und somit alles liegen lassen kann, um ein paar Tage später wieder daran weiterzuarbeiten. Somit entfällt das mühsame Her- und Wegräumen und ich bin gleich wieder im Flow. Das ist für mich Entspannung pur.
Was ist dein großer Patchwork-Traum?
  1. Mein Kelleratelier schön zusammen zu räumen, umgestalten, gemütlicher zu machen
  2. Mehr Zeit für mein Hobby zu haben.
  3. Vielleicht mir eine Longarmquiltmaschine zuzulegen
GESCHAFFT!
Wer bis hierher durchgehalten hat, dem sage ich  DANKE !
Für nächste Woche Montag darf ich meine liebe Blogfreundin Renate einladen, sich vorzustellen. Sie ist eigentlich schuld daran, dass ich zum bloggen gekommen bin. Im Urlaub vor zwei Jahren habe ich in der Zeitschrift  "Servus" einen kleinen Beitrag über sie und ihr Hobby entdeckt. Die ganze Heimreise habe ich dann am I Pad ihren Blog "ausgelesen". Die Qualität ihrer Arbeiten, ihrer Bilder, ihres Blogs begeistern mich immer wieder. Schön, dass wir uns auch schon persönlich kennengelernt haben.
Wünsche euch allen eine schöne Woche und freue mich viele von euch am kommenden Wochenende am  Quiltfest in Eisenstadt zu treffen!
Mona