Sonntag, 18. Oktober 2015

Kuschelquilt ist fertig geworden

Blogeintrag Dezember 2014 - Da habe ich darüber berichtet, dass ich einen Wunschquilt für meine Kollegin nähen werde. Er sollte eine Erinnerung an ihre geliebte Mama werden, die diesen Quilt als letztes Projekt geplant hatte und selbst leider nicht mehr nähen konnte.
Und im Sommer 2015 habe ich ihn fertiggestellt. 
Das ist er:


ein sehr romantischer, richtiger  Kuschelquilt ist es geworden.
Elke hat sich sehr darüber gefreut.


Was ist den das - werden sich viele fragen.....


Das ist die endlos lange  Rüschchenborte, mit der die Quadrate eingefasst wurden.
Gleichzeitig erfolgte damit auch das Quilting.


Dafür gibt es ein eigenes Füßchen


Ich habe es mir für meine Janome 6600 gekauft, das war billiger als für meine Bernina 580.


Und so arbeitet man sich von Naht zu Naht durch.
Wichtig ist vorher die Lagen genau zusammenzustecken bzw- zu heften,
damit nix verrutscht.

Und weil die liebe Ute auf ihrem Blog Schneiderherz gefragt hat, was man aus den Resteln von Jersey so machen kann, fasse ich zum Abschluss kurz meine Ideen zusammen, die ich mir vorgenommen habe:

Am Berliner Kunstmarkt, der immer Samstags und Sonntags von 11h-17h veranstaltet wird, habe ich u.a. diese Pulswärmer gekauft. Das sind schon erste Weihnachtsgeschenke. Die Idee ist aber so super, daher würde ich sie gerne für mich nacharbeiten. 
Einfach Jerseyreste mit der Overlock zusammengenäht. 


Hier habe ich mir z.B. einen passenden Loop dazugekauft.


Macht mit einem einfachen schwarzen Outfit viel her !

Solche Kombinationen möchte ich mir gerne mehr herstellen.

Auch mehrere Stirnbänder (z.B. fürs Laufen, Walken, auch fürs Bad zum Abschminken, damit die Haare hinten bleiben) habe ich mir aus Jerseyresten genäht.

Und Apropos Berlin:
Schaut da mal nach.
Da gibt's Neues aus Berlin zum Thema Stricken !

Schönen Sonntag noch !

Mona 










Kommentare:

  1. Womit soll ich jetzt nur anfangen??
    Der Kuschelquilt ist ganz wunderschön geworden. Und die Rücsche selber machen?! Klasse. Ich muss direkt mal schauen, ob ich so ein Füsschen auch besitze.
    Und supergenial finde ich die Idee mit den Prlswärmenr. Da können auch so undefinierbare Jerseyreste gut verwendet werden. Danke für diese Inspiration!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. liebe mona,
    diese decke ist wunder-wunderschön und wird für mich immer ein rätsel bleiben, wie man so was schönes nähen kann...einfach wunderbar!
    herzliche sonntagsgrüße sendet dir
    margit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mona,
    erstmal zu dem Quilt: WUNDERSCHÖN sieht der Quilt aus!!! Ganz besonders durch die aufgenähten Rüschen! Bin begeistert! Da wird sich deine Kollegin bestimmt riesig gefreut haben! Nimmt man für die Rüschen ein besonderes Band?
    Da muß ich auch mal hin, zum Berliner Kunstmarkt. Die Pulswärmer finde ich klasse, besonders das braun-schwarze Set.
    Lieben Gruß und noch einen schönen Sonntagabend, Marlies

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Mona,
    der Quilt ist ja ein Traum.
    Die Idee mit der Rüschenborte ist genial und wird gleich bei mir abgespeichert.
    LG Maja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mona! Wunderschöner romantischer Kuschelquilt! Und die Idee mit Rüscherlband zu quilt en ist genial! Muss ich mir merken. Eine schöne Woche wünsche ich dir! Lg Silvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe >Mona,
    Das ist ein tolles Erinnerungsstück. Du bist einfach super. Die Ideen aus Jersey sind ebenfalls sehr nett, leider habe ich keine Overlock. übrigens wünscht sich meine Tochter zum Geburtstag so ein Kleid wie ich bei Herzilein genäht habe.

    AntwortenLöschen
  7. Toll, dass Du das Werk vollendet hast und Respekt vor den vielen Metern Rüschen.
    Die Reste-Idee Stulpen find ich prima- davon hat man in dieser Jahreszeitja nie genug und ist immer einen nette Geschenkidee

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Mona,
    du hast einen wunderschönen Blog und machst tolle Sachen. Ich werde dir mal folgen.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen