Montag, 9. Mai 2016

Mutter-Tochter-Tage in Berlin

Vorige Woche war wieder mal wunderschön! Wir besuchten Töchterlein in Berlin. Klar, dass ein Kurs bei Susann im Quiltkorb auch am Programm stand. Ich genieße es immer sehr, gemeinsam mit meiner Tochter zu werkeln.



Das sind unsere Ergebnisse:

Lisa nähte eine Tasche aus Goblinstickbildern ihrer leider viel zu früh verstorbenen Tante.
Es war ihr ein großes Bedürfnis diese beiden Bilder in Ehren zu halten.
An der Wand entsprechen sie nicht mehr so ganz dem aktuellen Einrichtungsstil, 
als Tasche finden wir sie echt cool.
"Retrochic"


Ich habe eine Projektmappe genäht, aus den geliebten Dirndlresterln. 
Eine Mappe mit Vlieseinlagen zum Sammeln und Transportieren von einzelnen Blöcken.


Ich verwendesie gleich für das Sammeln von den Sternenblöcken in "meiner" Patchworkgruppe.
Jedes zweite Monat macht ein anderes Mitglied einen Vorschlag zu einem Stern.
Nach 2 Jahren sollten dann genug beisammen sein, um eine individuelle Sternendecke zusammenstellen zu können. Präsentiert wird dann alles zu unserer Ausstellung 2018.
Und weil mir die Sterne so gut gefallen,  habe ich gleich zwei für die Mappe verwendet. Jetzt muss ich schnell wieder nachnähen, sonst fehlen mir die in unserem Projekt....

..und ein bißchen Stoff musste auch mit ...


 2 fertig zusammengestellte Kits



fertig zugeschnitte Flanellauswahl, da hat Susann ganz tolle ergänzende Stoffe !!!!



.....und einfach so, weil`s so gut gefallen hat ;-)
Klar, dass ich auch bei Knit-Knit vorbeischaute.
Nachdem ich den Wunschpulli für meine Tochter aus dem Buch Lässig leicht im großen Stil in einem Monat fertig gestrickt hatte (aus Sury Alpakka-Skappelgarn und Mini Alpakka mit Nadeln Nr. 7) brauchte ich Nachschub.....


Ich habe mich für das MYK-Skappel-Garn in graublau entschieden.
Daraus stricke ich für mich die Skappel-Jacke (lang, lässig, einfach - glatt rechts mit 6er Nadeln)
Beides herrlich weich und kuschelig.


Auch das musste mit....für einen edlen Pulli


und für ein Tuch


Sehr lustig empfand ich, dass Töchterlein diesmal 2 Stunden im Laden arbeiten musste und ich Zeit hatte zu stöbern. Vor 20 Jahren war es genau umgekehrt. Damals musste ich in meinem Laden arbeiteten und mein Kind konnte sich daneben vergnügen.
So ändern sich die Zeiten ....;-) 

Dann habe ich noch ein neues Stoffgeschäft am Prenzlauer Berg entdeckt.
"Frau Schneider", Schönhauser Allee 134,


erst vor kurzem eröffnet, mit einer tollen Auswahl an Jerseys.
Und nachdem ich vorhabe, auch mehr G´wand zu nähen, konnte ich dort auch nicht widerstehen...




Einen sehr lieben Beitrag über Berliner Wollshopping gibt´s auch hier zu lesen.

Mona 
















Kommentare:

  1. Na das klingt ja wirklich nach einer sehr schönen Zeit!
    Und danke für den Tipp mit Frau Schneider. Den Laden schaue ich mir dann irgendwann mal an!

    Lieben Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mona,
    Was für eine tolle Reise, Ihr Beiden habt wunderschöne Sachen genäht und bestimmt auch das Miteinander genossen. Danke für den schönen Bericht, so waren wir ein bisserl dabei -
    liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Dinge habt ihr gezaubert und die Stickbilder sind wirklich toll verarbeitet. Gut das Berlin so weit weg ist, denn die Woll- und Stoffläden wären mein Untergang ;-). LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Toller Bericht, liebe Mona.
    Mein Glück, daß ich auf dem platten Land wohne, das ist ja Versuchung pur, in Wolle und Stoff zu stöbern und kaufen.
    Aber meine Lager sind eh schon reichlich gefüllt.
    Ganz liebe Grüße
    Iris, die heute hoffentlich weiterstricken kann an der GrannyVest.

    AntwortenLöschen
  5. Vergessen......
    Eure Taschen, die Mappe und Sterne, richtig toll.Recycling vom Feinsten.
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mona,
    was für ein toller Berlin-Bericht, ich glaube, mangels Tochter muss ich mir mal mein Schwiegerkind in Berlin 'schnappen' und zu einem Nähkurs verführen. Alternativ könnten wir auch gemeinsam bei Knit-Knit stricken, denn das kann sie auch! Und weißt du was, bei der Frau Schneider war ich ebenfalls schon, denn der Sohn, Schwiegerkind und Enkelchen wohnen gleich um die Ecke am Prenlzberg! Am besten, wir treffen uns da alle mal gemeinsam, das wäre do was, oder? ;-) Ach ja, beinahe hätte ich vergessen, dass deine Mappe, die Gobelin-Tanten-Tasche und der Pulli wunderschön sind - eben mit dem gewissen Berlin-Style *LOL* Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen