Freitag, 28. Juli 2017

Kurzurlaub in den Kärtner Bergen

Auf 1900 m Seehöhe begleitet mich ein schon vor längerer Zeit begonnenes UFO, die REAGAN-Weste von Isabell Kraemer. Siehe auch Details zu Projekt aus Post vom 5.9.16. Das verspielte Muster kombiniert mit einem modernen Schnitt gefällt mir. Ob sie gut sitzt und praktisch ist, wird sich erst weisen, die erste Anprobe war vielversprechend. Der Aufbau ist etwas ungewöhnlich. Es wird zuerst der obere Rücken quer gestrickt, dieser zum ersten Ärmel geschlossen und weitergestrickt.Dann wird auf der anderen Seite wieder aus dem Cable-cast-in Maschenanschlag aufgenommen und der andere Ärmel gestrickt.Bis dorthin ist es nun gut abgelegen....

Ich habe zwar schon wieder viele neue Projekte auf der Todo Liste, aber es geht nicht, soviele UFOs herumliegen zu haben, oder? Längere Autofahrten und Urlaub sind ideal, um wieder einzusteigen.
Ich habe nun ca. 250 Maschen aus dem Teil aufgenommen und im verspielten Glockenblumenmuster geht's weiter, sehr meditativ....



Aber kaum kommt man aus dem Rhytmus, hat man die Blümchen gleich
 verloren...😂
Nervig, wenn man durchs Rubbeln aus dem Trancezustand geholt wird.
Sehr ihr dieses kleine Ding da liegen?
Das ist ein elektronischer Reihenzähler.
Musste irgendwo mit.....mittelpraktisch.....denn der Knopf ist sehr empfindlich, wenn man auch nur zart (irrtümlich) ankommt, hüpft er eine Nummer weiter.
Gewollt und auch ungewollt :-(
Eine Regenpause haben wir heute ausgenützt, um eine schöne zweistündige Wanderung über der Baumgrenze zu unternehmen.
Dann begann es wieder zu regnen und Gewittern. Aber ein Gewitter über den Bergen aus dem gemütlichen Hotel zu beobachten, kann auch sehr entspannend sein, mal aus Sauna, mal aus dem Zimmer.



Einen Ausflug haben wir auch in die Künstlerstadt Gmünd  unternommen und nach Tarvis, um ein bißchen Prosecco einzukaufen.

Liebe Grüße
Mona



Montag, 10. Juli 2017

Rückschau Juni 2017

Da ich bei mir gerade eine gewisse Blogfaulheit entdecke, möchte ich das mit der Zusammenfassung übers ganze Monat Juni wieder aufholen ;-)

Zwei tolle Ausstellungen habe ich besucht.
Die Quilthexen unter der Leitung von Juliane Beham haben in Hollenstein an der Ybbs eine wunderschöne Ausstellung arrangiert. In einem urigen Stadl waren die unterschiedlichsten Arbeiten der Gruppe zu bewundern. Ganz besonders haben mich die hervorrragenden Longarm- Quiltarbeiten begeistert.




Es war gar nicht vorstellbar, wie viele schöne Quilts in den Stadl gepasst haben.




...und auch das nächste Weihnachtsfest kommt bestimmt... 



In diesem Teil der Ausstellung gab`s Verlockungen an Stoffen, Anleitungen, Restepackerln und praktische Kleinigkeiten. Da musste natürlich ein bisschen was mit.......


Verbunden haben wir den Besuch der Ausstellung mit einem Radausflug entlang des neuen Ybbstalradweges bis zum Lunzer See. Die Erfrischung im See hat bei diesen Temperaturen gutgetan.



Wieder zu Hause habe ich durch die Ausstellung voll motiviert meine zweite Auftragsquiltarbeit für die liebe Dagmar in Angriff genommen - ein Doppelbettquilt.
Bis ich mich dem Quiltlevel von Juliane nähern  kann, wird's wohl noch ein wenig dauern, aber ich bin mit meinen Ergebnissen auch schon sehr zufrieden.


Und dann gab`s noch eine Ausstellung der Bosna Quilts ganz in meiner Nähe in Eichgraben im ehemaligen alten Bahnhofsrestaurant. Eine außergewöhnliche Lokation für Veranstaltungen jeglicher Art des Kulturvereins Eichgraben. Ich liebe die alten Gemäuer und die wunderschönen Holzarbeiten - so stimmungsvoll !!!!!!



Auf den Tischen im Empfangsbereich liegen Patchworktischdecken, die eine ältere Dame aus alten Stoffen angefertigt hat. Ich wünsche mir, sie mal kennen zu lernen.!



Nebenbei nähe ich auch so einiges, aber das kann ich jetzt noch nicht zeigen.
Es ist alles für die Ausstellung unserer Patchworkgruppe Wien im Mai 2018.

Diese Woche haben wir die Enkelkinder und da wird dann wieder fleißig an den Quilts zum Thema Zoo gearbeitet werden.

Mona