Sonntag, 26. Februar 2017

Challengequilt "Mein Garten" ist fertig und geht zur Post

Im Herbst vorigen Jahres hatte ich bei der Ausschreibung für die Patchworktage der deutschen Gilde in Fürth mitgemacht. Es wurden 175 Stoffbriefe verlost - gesponsert von Mez-Coats und Amann-Mettler. Die Freude war groß, als ich eines dieser Päckchen im Postkasten fand. 
Die Aufgabe: 
ein Quilt zum Thema "Mein Garten", 35 cm breit x 70 cm hoch, 
der gewonnene Stoff muss sichtbar verarbeitet werden. 


Und dieses Wochenende ist er fertig geworden. Ich habe die ersten Sonnenstrahlen genutzt und das Binding schon auf der Terrasse angenäht. Sehr gemütlich ! 


Ein bißchen was darf ich euch ja zeigen:
Ich habe mich zum ersten Mal über eine etwas freiere Interpretation des Themas gewagt.
Rechts in meinem Garten gibt es die unterschiedlichsten Beete, 
in der Mitte viel Rasen mit ein paar Blümchen  


und links ist mein Garten durch einen alten Baum begrenzt.


Inspiriert hat mich dieses Buch, das ich in unserem Urlaub entdeckt hatte:
Anna Klemm erzählt total einfühlsam die Geschichten von Gärten und deren Besitzer.
Ein wunderschönes Bilderbuch mit jeweils kurzen und empfindsamen Texten.








Und morgen wird "mein Garten" Quilt nach Deutschland geschickt und erfreut hoffentlich die Besucher der Patchworktage in Fürth.

Mona  





Dienstag, 7. Februar 2017

12 Tage 12 Blöcke fertig gequiltet

Obwohl so klein (95x75cm) hat das Quilten ganz schön lange gedauert. Das hatte mehrere Gründe:
1. Respekt bzw. Angst das schöne Ding zu verunstalten
2. Perfektionismus, der manchmal ganz schön hinderlich sein kann
3. erster Versuche mit Rulerwork an der Longarm
Aber gut Ding braucht eben Weile - jetzt gefällt er mir mir richtig gut.


Zu Punkt 3 Rulerwork bzw. 2: 
Da brauche ich noch Übung, das werde ich an Musterstücken doch mehr üben.
Denn "stich in the ditch" habe ich mit der Longarm nicht schön hingekriegt - Quilt ausgespannt - aufgetrennt - "stich in the ditch" mit der normalen Nähma wie gewohnt als ersten Schritt gesetzt.
Denn eingefasst kommen die Blöckchen besser zur Geltung.

Dann lange überlegt und gezeichnet, wie ich weiter quilten soll.
Und das ist dabei herausgekommen:


Herzchen im 4er Pack je Block, bißchen stippling, Fächer mit und ohne Herzen und eine Randbordüre.


Das alles natürlich mit der Longarm.
Das freie Quilten (in diesem Fall habe ich schon vorgezeichnet, damit es sich schön ausgeht) und Pantographquilting geht schon wunderbar.
Das kann ich jetzt auch schon anderen Quilterinnen gerne anbieten.

Unten habe ich einen ganz normalen Gütermann Faden passend in der Farbe der Rückseite gewählt, oben oft gewechselt (King Tut, Bottom Line, Gütermann) und jedes Mal die Fadenspannung vorher auf einem Musterfleckerl ausprobiert und stark angepasst. Das ist, glaube ich das A und O bei der Arbeit mit einer Longarm, die Fadenspannung in den Griff zu bekommen und sich nicht zu scheuen auch extrem mal nach oben oder unten anzupassen.

Und das ist grad meine Beschäftigung für Zugfahrten oder beim Fernsehen:
Die liebe Martina hat mich damit inspiriert, auch einen hitchhiker-beyond zu nadeln ;-).
Danke liebe Martina!


Material: "Farbenkonfetti" (60% BW, 40% Wolle) von Maschenwerk, erstanden im Sale bei Wollmeile.

Nun wünsche ich allen meinen LeserInnen noch eine schöne Woche
Mona