Sonntag, 20. Januar 2013

Geburtstagsgeschenke

Zu meinem heutigen Purzeltag habe ich u.a ein paar schöne Dinge bekommen, die meine Blogfreundinnen sicher auch interessieren könnten. Neben einem wunderschönen langstieligen Rosenstrauß von meinem Mann (für den ich nicht gleich eine passende Vase finden konnte, weil sie wirklich sehr, sehr langstielig waren)
 
habe ich das neue Quiltprogramm bekommen, gott sei dank mit Handbuch in Deutsch dazu.

 
Von meiner Tochter und ihrem Freund, die ab Februar für einige Zeit nach Berlin gehen werden, habe ich eine Auswahl wunderschöner japanischer Stoffe bekommen.


Mit diesen plane ich bei meinem nächsten Berlinbesuch im März bei Christiane im Geschäft in Spandau wieder einen Kurs zu besuchen und habe mich bereits für den Häußchenquilt als BOM 2013 entschieden und für zwei Kurstage mit Susann angemeldet.

Heute habe ich auch mein im Sommerurlaub genähtes Top und nun wunderschön gequiltet von Martina Lippert wieder zurückbekommen. Ich bin immer wieder von ihren harmonisch gesetzten Linien begeistert. Es sollte locker gequiltet werden, sodass es eine richtige Kuscheldecke für kühle Sommerabende wird. Und das wird sie....nun fehlt nur mehr das Binding.
Rückseite

Die Entstehungsgeschichte des Quilttops in unserem 14 tägigen Urlaub am Millstädtersee in Kärtnen zeige ich euch in meinem nächsten Post.

Sonntag, 13. Januar 2013

Mit Sternen angesteckt

So jetzt ist es soweit - ich hab`s befürchtet - dass die vielen interessanten Berichte über das Projekt" Oh My Stars" auch mich angesteckt haben (siehe rechts den link zu den Anleitungen, die toll aufbereitet sind. Eine interessante Technik für flying geese wird dabei angewendet). Nicht genug, dass ich am Silvesterabend von Maja inspiriert wurde und sofort und auf der Stelle mich mit dem Silvester Mystery versuchen musste, jetzt ist noch ein zweites Projekt am Laufen....Maja und Gitta und Grit und Misspatchwork alle tun es...und ich nun auch. Obwohl ich eh genug andere UFO`S liegen habe.....
Donnerstags abend habe ich mich dann über meine Stoffvoräte hergemacht und mich entschieden, ein schönes Paket an Batiks von Edyta Sitar für meinen Sternenquilt 2013 zu verwenden. Ein schöner Hintergrundstoff in lindgrün mit kleinen hellen Punkten war auch schnell gefunden.


Freitag früh beim Frühstück habe ich meinen Mann dann gequält mit Umrechnungen cm in inch und yard und ob ich eh genug Hintergrundstoff  habe usw. Er hat mir natürlich geholfen und gleichzeitig ein APP empfohlen, das das Umrechnen echt easy macht (.....um 0,89 cent ist es im APP Store zu bekommen und heißt "Units"). Und somit konnte ich dann beruhigt arbeiten gehen - ich habe genug Hintergrundstoff.
Dieses Wochenende musste ich in meinem Kelleratelier ein bißl zusammenräumen, denn diese Spontanaktionen werfen ihre Schatten.....und was finde ich....einen begonnen Häußchen-Quilt nach Anleitung von Edyta Sitars Buch für den ich den gleichen Hintergrundstoff ausgesucht habe wie für meinen neuen Sternenquilt!!!! Oh nein...für zwei Quilts ist es zuwenig !!!
Da muss mir nun was einfallen!


Aber die Sterne werden auch schön, oder?


Und in wahrsten Sinne des Worts "Süßes" habe ich vorigen Woche von lieben Bekannten bekommen. Eine Minikommode von der Wiener Confiserie Altmann und Kühne am Graben,  die Minikonfekt seit über 100 Jahren erzeugen und in besonders exquisite Schachterln verpacken. Diese zu sammeln lohnt sich. 4 kleine einfache Schachterln habe ich schon, die als Nadelaufbewahrung dienen. Nun kommt diese wunderschöne kleine Kommode dazu.





Dienstag, 1. Januar 2013

Happy New Year !!!


An diesem Geldbörserl aus Leder konnte ich nicht vorbeigehen. Habe es immer wieder in die Hand genommen, wieder zurückgelegt, weil ich ja nicht wirklich es neues brauche. Aber es faszinierte mich und so habe ich dann doch zugeschlagen. Zu Hause ist mir erst wirklich aufgefallen, worin die Faszination lag....ich denke meine Quiltfreundinnen verstehen mich doch alle oder?
 
 
Und am letzten Tag des Jahres haben mich die Bilder und Berichte vom New Years Eve Mystery  bei Maja gleich so motiviert, dass ich nicht widerstehen konnte und sofort ein Jelly Roll Paket geöffnet und losgelegt habe.

  
Es geht wirklich super flott zu nähen und das Muster gefällt mir. Ich konnte zwar nicht so fleißig wie Maja nähen, aber er wird sicher bald fertig werden.