Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2013 angezeigt.

Kompostseminar

Das Thema "wie mache ich richtigen Kompost" hat mich schon immer interessiert und somit habe ich mich bei  Arche Noah in Schiltern zu einem Kompostseminar angemeldet. Rudolf Hoheneder hat uns zuerst versucht die Theorie zu vermitteln. Im zweiten Teil haben wir in der Praxis einen Komposthaufen angelegt. Am Anfang dachte ich, das versteh` ich nie: wichtig wäre das richtige C (Kohlenstoff) - N (Stickstoff)-Verhältnis, die richtige Feuchte, die richtige Temperatur, es darf nicht faulen, sondern verrotten usw. Erst als wir dann wirklich einen Komposthaufen angelegt haben, verstand ich worauf es ankommt. Und nachdem viele Bloggerinnen auch sehr gerne garteln, gebe ich euch meine Erkenntnisse gerne weiter.   Das, was wahrscheinlich die meisten machen: einfach alles irgendwie - wie es gerade daherkommt - in das hinterste Eck im Garten schmeißen und ein paar Jahre warten.
Es wird zwar auch irgendwann Erde, aber keine wirklich gute Komposterde mit stabilen Verbindungen, die bei Reg…

Neues Nadeltäschchen in redwork-Stickerei

Ich weiß nicht, wie es euch ergeht, aber ich komm fast nicht zum Nähen. Das Wetter ist einfach zu schön und wenn man abends mal nett im Garten sitzen möchte, so muss man die freie Zeit davor ins "Garteln" investieren. Ich sage extra nicht "Gartenarbeit", denn eigentlich macht es ja Spaß - meistens jedenfalls - außer, wenn so wie wir heute die vom Buchsbaumzünsler angefressenen Buchsbäume entfernen mussten. Ich will nicht mit zu viel Gift im Garten hantieren und somit wurden die kranken Buchsbäume gestern abends in einem romantischen Lagerfeuer entsorgt.
Vor einiger Zeit habe ich von einer lieben Kollegin ein ganzes Konvolut an Garnen, Stricknadeln, alten Handarbeitsheften usw. bekommen, die sie aussortiert hat. Unter anderem fand ich eine Anleitung für ein zu stickendes Nadeletui, ein paar Stiche bereits begonnen als redwork. Und das habe ich in den letzten Wochen fertig gestellt und es ist wirklich süß geworden. Ich hatte die Teile immer in der Handtasche mit un…

mein Frühjahrskurs in Berlin

Wie jedes Jahr habe ich auch heuer im Frühjahr wieder einen Kurs bei Susann in Christiane`s Patchworkladen in Berlin besucht. Es waren zwei volle Tage von 10h - 20h. Susann plant Doppelkurse wenn ich in Berlin bin und so kann ich voll drauf los nähen. Vielen Dank, meine Liebe! Und so bin ich es auch angegangen, aus dem Stress raus im Job - im gleichen Tempo hinein in den Kurs. Ich habe mir BOM 2013 von Susann ausgesucht, nach der paper-piecing Methode. Und jeder der diese Technik schon ausprobiert hat, weiß, dass das nicht so schnell dahin geht. Nach den ersten Teilchen habe ich mir gedacht: ....das ist nichts für mich, da geht ja gar nix weiter, das dauert ja ewig.....;-). Dann musste ich lachen als mir plötzlich bewusst wurde, da geht's nicht um "so schnell als möglich am Ziel zu sein" sondern darum, ganz dabei zu sein, was ich gerade mache, das ist doch mein Hobby...und dann begann ich die Entstehung der Häußchen erst richtig zu genießen. Ob ein ganzer Quilt draus wi…