Samstag, 29. Oktober 2016

neue Zeitschrift entdeckt und ein Lena Hoschek Kleid muss her

Bei meinem regelmäßigen Besuch bei Morawa in der Wollzeile in Wien habe ich diesmal eine neue Patchworkzeitschrift entdeckt.
Magic Patch - den Namen kenn ich nicht.....darin ein bißchen geblättert.....die muss mit ......!
Und ich bin sehr postiv überrascht. Sie beschäftigt sich mit dem eher traditionellen Patchwork, aber doch ganz anders, als die bekannten deutschen oder amerikanischen Hefte.


Diese Zeitschrift gab es bis jetzt nur in französischer Sprache und auch nicht in unseren Breitengraden.
Sie enthält Berichte über internationale Ausstellungen, Künstler (interessante Dinge zum Lesen)  und gute Anleitungen, Hinweise auf neue Produkte, Filme, Bücher und das alles in deutscher Sprache. 
Mir gefällt sie super gut.


Und in der aktuellen Burda hat`s mir ein Kleid angetan!


Dieses Teatime Dress von Lena Hoschek 


Ich durfte Lena Hoschek im Zuge meiner beruflichen Tätigkeit vor einigen Jahren persönlich kennenlernen. Ich organisierte zwei Mal ihren Popup Store im ersten Bezirk mit. Einige Kolleginnen und ich durften in ihren Kleidern als Gastgeber fungieren. Es war einfach wunderschön. 




Zuerst das Auswählen der Kleider, dann die gelungenen Veranstaltungen. Und das absolute Highlight war, dass ich Lena einmal in ihrem Büro und ihrer Werkstatt besuchen durfte. Wir haben so nett geplaudert, ich bekam eine persönliche Führung.....ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich fast Schnappatmung und leicht hyperventiliert hatte - so schön war das - die Werkstatt, die Nähmaschinen, die Stoffe, die Schnitte, die Kreationen!!!
  Sie ist eine ganz tolle Frau! 


Seither habe ich ein paar Stücke von ihr in meinem Kleiderschrank, 
die derzeit leider mehr bewundert als getragen werden.....

Dieses Kleid muss ich versuchen zu nähen!
Ich finde es so toll, dass Lena Hoschek den Schnitt in Burda zur Verfügung stellt.
Ich werde mir ganz viel Mühe geben mit dem Anpassen des Schnitts, mit der Auswahl des richtigen Stoffes, mit Probenähen - hoffentlich wird`s dann was.....

Und das habe ich gerade patchworkmäßig in Arbeit:
Aus Tostmannresterln (wir bekommen immer wieder Stoffreste aus der Schneiderei der Firma Tostmanntrachten) und einer alten Hemdbluse von mir- alles kariert.
Das ist nur das Basistop....später wird dann appliziert. 
Das wird eine Herausforderung an meine Geduld....
Mehr verrate ich inzwischen noch nicht. 
Die langjährigen Mitglieder meiner Patchworkgruppe Wien könnten aber schon erkennen
was es wird....


Schönes Wochenende !
Mona 


Sonntag, 23. Oktober 2016

Von der Natur inspiriert...



Vorige Woche habe ich sehr nette Stunden bei Melissa in Bruck an der Leitha verbracht.
Sie hat seit knapp einem Jahr ein eigenes kleines Nähatelier in der Fußgängerzone in Bruck/Leitha und veranstaltet auch ab und zu Kurse.
Diesmal standen herbstliche Dekorationen am Programm und ich hatte Zeit.




Ich habe mich für einen Läufer aus Batikstoffen entschieden - das ist er:
Die Blätter wurden zuerst mit Flisofix aufgeklebt und dann mit der Maschine und ganz dichtem Zickzack umnäht.


Da ich die Einladung zu schnell gelesen hatte, kam ich ganz entspannt eine Stunde zu spät.
Ab da war "Kampfnähen" angesagt - ich musste aufholen.
Ganz habe ich es nicht geschafft, dafür habe ich auch ein Blatt vom zweiten Läufer genäht, 
Ein "Mountain trail"-Block abgewandelt, glaube ich ???

Zu Hause habe ich mich dann bemüht, ihn mit der Maschine zu quilten und verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren, wie Christine Cameli in einem Onlinekurs von Craftsy vorzeigt. 
UFF....ganz schön schwierig. Bei jeder Richtungsänderung bzw. Stop, weil man nachgreifen muss habe ich kleine Hacker drinnen :-( . Dann habe ich mich erinnert, dass ich mir ja irgendwann eine Unterlage gekauft hatte, damit der Stoff auf der Nähma besser gleitet. Es nennt sich Sew Slip. Diesmal habe ich es mit Tixo angeklebt, denn beim letzten Mal hatte ich es doch glatt mitgequiltet.....grrrr.....
Falls euch Details interessieren:
Die Schwünge im Blattinneren habe ich mir mit Kreide vorgezeichnet


Bei einem Blatt habe ich Echoquilting ausprobiert


Beim anderen Blatt Stippling


Bei kleinen Quilts bzw. Deckchen bringe ich lieber ein einfaches Binding an, 
damit der Rand schön flach liegt.


Eine herbstliche Wanderung durch die Weinberge südlich von Wien war dann am Sonntag ein passender Abschluss.


Gestern besuchten wir dann noch die Ideen Welt , wo auch die Patchworkgilde Österreich vertreten war. Zu dritt wurde liebevoll und geduldig unser Hobby vielen Interessierten Besuchern erklärt.


Dani voll in Aktion ;-) 


Diesmal kamen keine Stöffchen mit, dafür konnte ich bei diversen Stempeln nicht vorbei....
jetzt wird demnächst drauf los gestempelt - Geschenkanhänger, Billets,.....


Wünsche allen einen schönen Sonntag noch

Mona 


Donnerstag, 6. Oktober 2016

Mein Besuch bei Renate Dehrberg

...es war sooooo schön - mein Ausflug nach Bayern/Ainring zu Renate Dehrberg !!!
Tagwache war um 5 h früh - das war hart, wenn der Tag vorher auch noch lang war...
Mit dem Railjet war ich flugs um 10h über Salzburg in  Freilassing 
(ÖBB Sparschiene rechtzeitig gebucht - 19 EUR pro Strecke !). 
Nach dem Besuch im Atelier gingen wir gemütlich Mittagessen und dann ging`s ab ins Haus der Kultur zur Ausstellung "Meine Quilts und ich".
Die Ausstellung ist wirklich beeindruckend !




Ihr Lebenswerk hat Renate den Ausstellungsbesuchern im wahrsten Sinne des Wortes
 zum Betrachten, Erleben, Erspüren zur Verfügung gestellt.
Quilten ist für sie nicht Hobby - das bedeutet ja sich die Zeit damit zu vertreiben.....und das tut sie nicht. Sie ist mit Haut und Haar dabei - das ist Leidenschaft.
So beschreibt sie ihre liebste Tätigkeit.
Und diese Leidenschaft spürt man durch und durch.

Ihre Art mit Hand zu quilten führt sie liebevoll vor und erklärt



In ihren Quilttagebüchern dürfen die Besucher blättern 


Besonders gefällt mir, wenn der Dokumentation auch Stoffmuster beigefügt werden.
Das macht auch Marianne aus unserer Patchworkgruppe Wien so nett.
Und das nehme ich mir jetzt auch fest vor, so die Entstehung meiner Quilts zu dokumentieren.



In der Welt ihrer Quilts werden alle Besucher herzlichst begrüßt und 
wenn gewünscht durch die Ausstellung geführt  



Am Heimweg machte ich dann noch einen kleinen Spaziergang durch Salzburg, bevor es
um 19h wieder Richtung Wien ging.


Vielen Dank für den schönen Tag, und die vielen Anregungen, liebe Renate !
Ich bin voll motiviert, doch wieder mehr mit Hand zu quilten.
Nun heißt`s üben, üben, üben.....

Und vielleicht hat die eine oder andere auch Lust bekommen, sich die Ausstellung anzuschauen.
Bis Sonntag 9.10.16 immer von 14-17h könnt ihr noch !

Mona